Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Schulkinder

Schriftzug Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Grund- und Förderschulen

In den Genuss verschiedener Erfahrungen am Bauernhof können alle Grundschüler der 2. bis 4. Jahrgangsstufen, alle Förder- und Deutschklassen kommen. Beim aktiven Lernen mit den Sinnen wachsen die Kinder über sich hinaus.

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bietet in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus Schulkindern das Programm „Erlebnis Bauernhof“ kostenfrei an. Dieses Programm fördert lebensnahe, wichtige Kompetenzen wie aktiv handeln, im Team arbeiten oder kommunizieren.

Wir helfen

  • bei Fragen zum Ablauf
  • bei der Auswahl eines geeigneten Betriebs

Ansprechpartnerin

Erna Hagenheimer
AELF Weißenburg i.Bay.
Bergerstraße 2 - 4
91781 Weißenburg i.Bay.
Telefon: 09141 875-1203
Fax: +49 9141/875-1013
E-Mail: poststelle@aelf-wb.bayern.de
Lernprogramme im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen bieten insgesamt 13 landwirtschaftliche Betriebe unterschiedlichster Konstellation Lernprogramme an. Die Lehrkräfte können Lernprogramme zur Milchgewinnung, zum Getreideanbau, zur Kleintierhaltung, zur Energiegewinnung oder zum Gemüseanbau buchen. Die Erlebnisbäuerinnen und -bauern sind über die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten qualifiziert und zertifiziert.

Erlebnisse

Sommer.Erlebnis.Bauernhof 2019
Wie kommt die Butter ins Regal?

Die zweiten Klassen der Hahnenkammschule Heidenheim und die vierten Klassen der Grundschule Gunzenhausen Süd haben im Juni 2019 das Klassenzimmer mit dem Bauernhof getauscht. Sie wollten erleben, wie Lebensmittel erzeugt werden und wie unsere Landwirtschaft funktioniert. Die landwirtschaftlichen Unternehmer Tobias und Katrin Meyer aus Westheim hatten sie dazu auf ihren Betrieb mit Milchviehhaltung und Weidebetrieb eingeladen.
Die Kinder erfuhren, wie aus Gras Milch wird. Es war gar nicht so leicht abzuschätzen, wie viel Futter die Kuh am Tag frisst. Dass dazu noch Leckerlis kommen, konnten die Kinder aber gut an den eigenen Gepflogenheiten nachvollziehen.
Selbstgemachte Butter ist die Beste
Mit Begeisterung versorgten die Mädchen und Buben an diesem Besuchstag auf dem Bauernhof die Kälbchen. Melken durften die Schülerinnen und Schüler ebenfalls selbst und waren sich einig, dass dies von Hand Schwerstarbeit sei. Umso leichter fiel es ihnen, aus Sahne Butter zu schütteln. "Die selbst geschüttelte Butter ist die Beste", stellten die Zweitklässler fest und strichen sie sich mit Genuss aufs Brot.