Informationen für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer
Bildungsprogramm Wald (BiWa) 2019 - erfolgreich abgeschlossen

Beispielflächen-2

In der Fortbildungssaison des 1. Quartals 2019 bot der Bereich Forsten wieder eine Seminarreihe unter dem Begriff "Bildungsprogramm Wald" (kurz BiWa) an.

Hier wird für Waldinteressierte anschaulich forstliches Grundwissen vermittelt und aufgefrischt, und die Handlungs- und Entscheidungskompetenz der Waldbesitzer/-innen für einen verantwortungsvollen Umgang mit ihrem Wald gestärkt.
Gleichzeitig dient der Kurs als Grundlage für weiterführende Kurse zu forstfachlichen Themen an der Waldbauernschule in Kelheim.

Erfahrungsbericht "Bildung Wald" 2019

Wussten sie schon? Laubbäume und Nadelbäume wachsen unterschiedlich

Img 0986Zoombild vorhanden

Pfaffenhütchen

Diese und viele andere Erkenntnisse wurden beim Bildungsprogramm Wald (BIWA) 2019, durchgeführt vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Weißenburg i. Bayern, interessierten Waldbesitzerinnen und -besitzern nahegebracht.

Das Amt führte vom 08. Januar bis 2. März 2019 an sieben Abenden und drei Praxistagen die Seminarreihe Bildung Wald 2019 im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen durch.
Den Teilnehmern wurde von Revierleitern sowie Mitarbeitern des AELF, ein Überblick über den Wald in unserer Kulturlandschaft gegeben. Großen Raum nahm der Waldumbau in Zeiten des Klimawandels ein. Auch Fragen rund um das Thema Holzernte, Holzverwertung, Wegebau, Unfallverhütung bei der Waldarbeit und Durchforstung wurden besprochen. Besonders zu erwähnen ist, dass der zuständige Revierleiter des Amtes bei allen Fragen rund um das Thema Privatwald ihr kompetenter Ansprechpartner ist.

Wollen Sie den Wald verjüngen? Oder planen Sie eine Neuanpflanzung?

Dgl-nadelnZoombild vorhanden

Douglasie-Nadeln

Auf großes Interesse stieß die Initiative Zukunftswald. Herr Manuel, der für dieses Projekt zuständige Forstassessor, erläuterte den Teilnehmern welche Möglichkeiten es gibt, den Wald zukunftsfähig zu gestalten. Sein Angebot, eine Standortanalyse mit dem Waldbesitzer vor Ort durchzuführen, stieß auf reges Interesse.
An den drei Praxistagen wurden die Teilnehmer an verschiedenen Standorten des Landkreises von den vor Ort zuständigen Revierleitern in die Themen Holzernte, Bestandsanalyse und Anpflanzung sowie Pflege und Durchforstung von Waldbeständen anhand von praktischen Beispielen unterrichtet.

Der Revierleiter, zusammen mit den Kollegen vom Amt, hat auf viele Fragen die passenden Antworten.

Das Fazit eines Teilnehmers:
Viele neue Erkenntnisse rund um den Wald, ein engagiertes Amt, neue Kontakte und Impulse für die nächsten Schritte im Wald.
Ich denke, da spreche ich für alle Teilnehmer des Kurses: eine rundum durchdachte und gut organisierte Veranstaltung.
Noch zu erwähnen ist, dass diese Veranstaltung ein kostenloses Angebot des AELF für Waldbesitzer und alle am Wald Interessierten ist.
n den Landkreisen Roth, Nürnberger Land und Weißenburg-Gunzenhausen wird dieses Bildungsprogramm jährlich durchgeführt.
Mit forstwirtschaftlichen Gruß
Ralf Krawatzek

Kontakt und Vormerkung für 2020

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weißenburg
Außenstelle Forst
Bahnhofstraße 4
91710 Gunzenhausen
Tel.: +49 9831 88693
Fax: +49 9831 886944
E-Mail: poststelle@aelf-wb.bayern.de